Surreale Realitäten oder „Das Bild das mein Gehirn malt“

Bevor wir nun die Kommentarseite des vorherigen Postes in unermessliche Längen erweitern diskutieren wir die Frage doch einfach mal in einem weiteren Post.

So ist die „auf den Punkt“ gebrachte Frage am Ender der Diskussion: „Warum kommen so viele Menschen mit ihrem realen Leben nicht mehr zurecht?“

Widmen wir uns dazu als erstes dem Begriff „reales Leben“. Was ist ein reales Leben? Sind nur Dinge real die man anfassen kann?

Zugrundegelegt wird hier ersteinmal eine Definition von „real“ als „physischer Kontakt“. Was automatisch impliziert, dass Menschen die ich Face-2-Face treffe realer sind als der Facebookfreund aus Burkina Faso. Aber diese vermeindliche Trennung zwischen offline aka „real“ und online aka „unreal“ ist wohl nicht sehr trennscharf. So kann man Beispielsweise seinen Lebensunterhalt komplett im Internet verdienen. Sei es nun als E-Bay Verkäufer, Let’s Player oder auch als freischaffender Webdesigner. Man lebt nicht etwa von einem „realen“ Job, zum Beispiel in dem man Häuser baut, sondern davon das man in Minecraft Häuser errichtet und sich dabei von Tausenden zusehen lässt. Oder Anti-Pickel-Creme an WoW-Spieler verkauft.😛

Auch kann man sich „virtuell“ Fortpflanzen, ohne den anderen Elternteil jemals zu Gesicht zu bekommen. Dazu ist zB die Samenspende ja da. Das heißt auch im Falle der Fortfplanzung ist ein physischer Kontakt nicht mehr nötig.

Natürlich wird man nun einwerfen das Internet sei doch nur ein künstlich erzeugtes Medium. Eine Welt, die so garnicht existiert, die uns nur virtuell vorgegaukelt wird. Aber ist das die reale Welt nicht auch? Alles was wir sehen ist nur ein IN unserem Gehirn erzeugtes Bild. Wenn es aber garkeine REAL beobachtbare Welt gibt. Und alles nur aus unseren Erfahrungen und beschränkten Wahrnehmungen heraus Interpretiert und abgebildet wird, woher weiß man dann welche Welt realer ist?

Wieso…

… schreibt hier eigentlich keiner mehr was? Find ich total schade, die Idee eines Sammelblogs fand ich nämlich wirklich super. Wobei ich zugegebenermaßen auch nicht so genau weiß, was ich hier schreiben soll. Irgendwelche Ideen, was mach draus machen könnte?

Männer in der Midlifecrysis

„Geld. Wer es hat, der hat’s gut.“

Das sagte schon meine Volkswirtschaftsdozentin im ersten Semester. Zu einem Hörsaal voller Studenten. Und freundlicherweise zusammen mit der Empfehlung doch einen BMW zu kaufen. Am besten als Re-Import aus den USA. „Die sind gerade so billig.“ Ja. Mach ich sofort. Wer braucht schon Essen für die nächsten paar Jahre… Bafög reicht ja völlig zum Autokauf.

Oder man hat wie meine Wenigkeit vorher schon eine Weile gearbeitet. Und kann sich dann ein Auto kaufen. Höchstselbst.

Und dann übergibt man dem freudig grinsenden Kraftfahrwagenhändler des Vertrauens einen Scheck mit einer GROSSEN ZAHL. Mit Nullen dran. Schließlich hat man es.
Das eigene Auto. Fick ja! Sportcoupe… Ein Auto für die jungen Wilden! Ja MAN! PS…

Ernüchterung dann, wenn man den Fahrzeugbrief durchliest. Hatte man bis eben noch das Gefühl in einer Reihe zu stehn mit all den Jungunternehmern, die mit federnden Schritten von einer Geliebten zur Nächsten eilen und nebenbei ein DAX-Unternehmen leiten (zugegebenermaßen, das ist nicht schwer. Jeder Stammtischbesucher fühlt sich dazu ja in der Lage. Aber LEIDER, LEIDER lassen dringende Pflichten das nicht zu… „ein helles noch Gertha“) Und dann stellt man fest: Der Vorbesitzer ist 21. Allerdings nicht Jahre alt, sondern Baujahr. Ein Neunzigjähriger fuhr mal mein Auto! Kein Wunder also, dass sich alle anderen auf der Autobahn immer fast bepieseln wenn sie merken, dass ich ein Gaspedal habe. Aber gut, wer sieht schon einen Mercedes mit mehr als 80kmh… Wahrscheinlich fahre ich den einzigen in der Bundesrepublik. (die ja laut einem Bekannten gar nicht existiert. „Seit der Wiedervereinigung nur Deutschland“. Ihr Pass/Ausweis/Führerschein lügt also lieber Leser. Die darauf verewigte BRD gibts gar nicht! Wer häts gedacht…)
Warum erzähle ich den Kram nun? Weil ich mich alt fühle. In der Midlifecrysis vielleicht. Passt zeitlich.

Und was macht man als Mann in der Midlifecrysis? Richtig. Ein teures Hobby zulegen. Trifft es sich super, dass ich in der PS2 Beta bin. Andere gehn angeln, ich fahr Panzer. Passt auch irgendwie viel besser zu mir, nicht?

Nebenbei erfreue ich mich an tollen Youtubechannels. Wie zb. dem oben gelinkten. Aber auch an Numberphile. Der Channel ist genau das was man sich bei dem Namen denkt. Nerdig :> (Nanananana BATMAN!) Ich empfehle die 42 Folge.

Sonst noch zu erwähnen: Die Erbse rüstet den PC auf. Von Dualcore auf Quad i7. Und von 4 auf 16gb Ram. Ich sag ja, teures Hobby :>

Last but not least: A frogunit. But not the one that belongs to me.

Sincerely,

your PeaSum

dubida dudubi norb

immer wieder lustig, welche blicke man bekommt, wenn man als frau in ein geschäft kommt und schnurstracks in die männerabteilung läuft und von dort sachen anprobiert und kauft. diese gesellschaft ist so komplett kaputt \o/

wofür man außerdem vorwurfsvolle blicke erntet: bei strömendem regen klitschnass mit fettem grinsen im gesicht, das auf dem übergang zum lachanfall ist, durch die gegend laufen. alle die mich gesehen haben, müssen mich für vollkommen verrückt halten \o/

extra editiert damit das pingu nicht mehr nörgeln kann❤

ABOUT THIS AWEZUMNESS!

Wir freuen uns ganz besonders SIE auf dieser, unserer neuen Blogseite begruessen zu duerfen.

Sie fragen sich jetzt sicher wie wir auf die Idee gekommen sind diesen Blog zu erstellen. Nun…

Der emotionslose Sarkasmusautomat im Körper eines Pinguins und ich, der Diskussionsknoedel, fanden die Idee interessant einen Sammelblog zu erstellen, in dem sich die (mehr oder minder mitteilenswerten) kognitiven Errungenschaften von uns und anderen ausgewählten Bloggern sammeln lassen.

Das ganze stellt also in erster Linie einen Versuch da die unterschiedlichen Schreibstile und Sichtweisen zentral auf einer Seite zu sammeln und dadurch die perfekte Metaseite zu erschaffen. Ja, wir haben eine dezent gigantomanische Zielsetzung. Aber die Woeltherrschaft bekommt man eben nicht, indem man nur die optimalen Gartenzwergpanoramas in seinem Schrebergarten aufbaut, sondern indem man etwas groesser denkt und handelt.

Erfreuen Sie sich also in Zukunft an den niedlichen Unterhaltungen der kluegsten Koepfen des besten IRC-Channels der Welt. Und natuerlich an mir.

In diesem Sinne viel Vergnügen auf dieser Seite,

Ihr PeaSum